Sternzeichen Waage (24.09 - 23.10)

Nach unten

Sternzeichen Waage (24.09 - 23.10)

Beitrag  Belunia am Di Jul 20, 2010 3:27 am

Sternzeichen Waage ( 24 September - 23 Oktober)








Was in der Waage steckt

Wenn die Waage-Kinder zur Welt kommen, hat eben der Herbst begonnen. Sie Sonne verlässt die nördliche Halbkugel und tritt in die südliche Hälfte ein. es wird kühler und dunkler. In der Natur reifen noch die letzten Früchte, aber mit dem Reifen und Ernten zeichnet sich auch schon der Verfall ab: die ersten Blätter sterben und lösen sich von den Bäumen. Friedlich ist es, ruhig, besinnlich - die Welt hält Rast, ehe sie vom Sommer in den Winter tritt.
Ähnliches kennzeichnet die Seele der Waage. Auch Waage-Menschen sind ausgereifte, manchmal sogar dekadent-überreife Persönlichkeiten,sind friedlich, besinnlich, mit einem ausgeprägten Bedürfnis nach Ruhe und Rastpausen.
Von der Melancholie des Spätherbstes spürt man zur Zeit, da die Waage geboren wird, nichts. Noch ist die Welt heiter - nicht überschäumend lustig, aber von fröhlicher Beschaulichkeit. Auch Waage-Menschen zeichnet oft eine gelöste, beschwingte Ausgeglichenheit aus - wenn sie nicht von ihr erfüllt werden, streben sie sie zumindest stärker als andere Leute an.
Die Bedeutung des Materiellen nimmt im Herbst ab: Die Natur bereitet sich auf die große Askese des Winters vor, löst sich von Vegetation und Früchten. Die Parallele dazu findet sich im Wesen der Waage: Sie legt wenig Wert auf materiellen Besitz, lebt zwar gern in einem gewissen Wohlstand (der Herbst ist Erntezeit), hängt aber nicht an Geld und Gütern. So selbstverständlich wie die Tatsache, dass es im Herbst reife Früchte gibt, sind der Waage die (oft luxuriösen) Dinge, die sie umgeben - sie hat sie, aber sie bangt nicht darum.
Im Frühling, im Frühsommer muss die Natur neues Terrain erobern, müssen Pflanzen wachsen und sich behaupten. Im Herbst nicht mehr. Dieser friedlichen Haltung entspricht die pazifistische Einstellung der Waage.






Was eine Waage denkt


Waage-Menschen können ziemlich verwirrend sein. Eben noch haben sie in einer Debatte glühend die Vorzüge eines Winterurlaubs im Schnee verteidigt. Aber nun, da sich ein begeisterter Skifahrer ins Gespräch mischt und ihnen recht gibt, schwenken sie plötzlich um und erklären im Brustton tiefster Überzeugung, ein halbwegs normaler Mensch könne sich eigentlich nur im Hochsommer am Meer erholen...
Waage-Wesen können ziemlich verblüffend sein. Vorgestern, als man die Waage im Kino traf und vor ihr entzückt den Film rühmte, den man eben gesehen hatte, stimmte sie nur zögernd zu, weil, wie sie sagte, das Theater doch ein viel lebendigeres Medium sei. Heute, da man ihr im Theater begegnet und die laufende Inszenierung lobt, wendet sie ein, auch die modernste Inszenierung könne nicht darüber hinwegtäuschen, dass das Theater als solches etwas Veraltetes an sich habe...
Waage-Zeitgenossen können ziemlich irritierend sein. Haben sie nicht gerade ihnen gegenüber behauptet, der Politiker X sei ein Scharlatan? Warum nehmen sie den selben Mann jetzt einem anderen Gesprächspartner gegenüber in Schutz? Was denkt - so fragen sich viele, die öfters Umgang mit Waage-Geborenen haben - , was denkt die Waage wirklich?
Die Antwort lautet: Eine Waage denkt an alles und jedes und glaubt an alles und nichts.
Sie besitzt keine festgefügten Meinungen, keine unerschütterliches Prinzipien, keine fix gesteckten Ziele, die sie unerbittlich und geradlinig verfolgt.
Sie hält sich allenfalls an ein einziges Prinzip: Immer auch die andere Seite ins Kalkül zu ziehen.
Ein Waage-Mensch will jedes Problem von jedem Standpunkt aus beleuchten, um anschließend ein gerechtes Urteil zu fällen, das niemanden benachteiligt. Die Waage hat eine heilige Scheu davor, jemanden ins Unrecht zu setzen, sie strebt stets nach Ausgewogenheit und Gerechtigkeit. Ihr Grundsatz lautet: Immer auf Ausgeglichenheit achten.
Weil Waage-Menschen es hassen, andere zu verletzen, sind sie selbst stets liebenswürdig und verbindlich. Sie zögern nicht, den ersten Schritt zu einer Aussöhnung zu tun, wenn sie sich jemandes Missbilligung zugezogen haben, und sie greifen vermittelnd ein, wenn andere Streiten.
Waagen verabscheuen Zank, böse Worte, Groll und Verbitterung. In ihrer Angst vor Unfrieden übertreiben sie allerdings bisweilen und legen eine fast an Rückgratlosigkeit grenzende Nachgiebigkeit an den Tag. So gern sie nämlich debattieren und spielerisch diskutieren, so sehr scheuen sie echte Auseinandersetzungen. Wenn`s hart auf hart geht, ziehen sie schnell zurück.
Das nimmt man der Waage manchmal übel. Sie geben, sagen ihre Gegner, zu rasch nach. Und in der Tat fallen Waagen leicht um, wenn man sie angreift. Sie sind nicht sehr Widerstandsfähig und um des lieben Friedens willen ziemlich beeinfussbar.
Das um so mehr, als zu ihrer panischen Furcht vor Disharmonie eine Neigung zu raschen Ermatten kommt: Waage sind - geistig wie körperlich - bald erschöpft, zähe Ausdauer oder unverwüstliche Vitalität darf man von diesen verfeinerten, überzüchteten Geschöpfen nicht erwarten.
Waage-Menschen sind aus ihrer Abneigung gegen vorschnelle Urteilssprüche heraus sehr tolrant und allem Neuen gegenüber ehrlich aufgeschlossen. Um sich begeistert dafür einzusetzen, fehlt es ihnen jedoch an Entschlussfreudigkeit und Durchschlagskraft. Im Ernstfall gehen Waagen meist den Weg des geringsten Widerstandes und entscheiden sich für das Konservative, Erprobte, Althergebrachte, statt anstrengende Pionierleistungen zu vollbringen. Sie haben einen viel zu großen Horror vor falschen Entscheidungen, um Bahnbrecher für grundlegend neue Ideen zu sein.
Waage-Typen sind begeisterte Demokraten und alles andere als herrschsüchtig; Tyrannei und Ellbogeneinsatz, Intoleranz und Egoismus braucht man von den Vertretern dieses Sternzeichens selten zu befürchten. sie benehmen sich kameradschaftlich, brüderlich, partnerschaftlich, nicht aus einer intellektuellen Überlegung heraus, etwa, weil sie verstandesmäßig zu dem Schluss gekommen sind, dass partnerschaftliches Verhalten moralischer, klüger oder nützlicher sei, sondern aus innerem Bedürfnis und weil sie garnicht anders können, als auch an andere zu denken, die Wünsche und Ansprüche anderer zu berücksichtigen.
Waage-Menschen sind unfähig, allein zu leben - sie brauchen Mitmenschen um sich und neben sich.
Wer im Zeichen der Waage geboren wurde, ist zumeist Pazifist. Angriffslust kann die Waage mit ihren Idealen nicht vereinbaren, daher drängt sie ihre Aggressionen zurück und erwartet von den anderen, dass sie das gleiche tun. Achtung: Bisweilen kann die Aggressionshemmung einer Waage in Defaitismus ausarten! Wer merkt, dass sich eine Waage zu sehr treiben lässt, sollte sie warnen, sie anspornen, nachdrücklicher zu ihren Überzeugungen zu stehen, mehr Initiative an den Tag zu legen.
Waage-Menschen sind gerechtigkeitsliebend und sozial engagiert, sie haben viel Sinn für andere und bemühen sich, auf ihre Mitmenschen einzugehen: das ist die eine Seite.
Aus der anderen Seite tendieren sie dazu, alles zu ignorieren, was hässlich ist und zu verdrängen, was sie stört. Das hat zur Folge, dass ihr gesellschaftliches Engagement häufig von einer gewissen Oberflächlichkeit gekennzeichnet ist.
Waagen sind, dass muss man leider sagen, oft bequem. Sie übersehen Ungerechtigkeiten, um sich nicht mit einem verletzten Gerechtigkeitssinn herumzuschlagen, sprich: ärgern, zu müssen. Waagen neigen manchmal dazu, die Wahrheit zu meiden, wenn die Wahrheit hässlich ist. Sie haben nun einmal eine Vorliebe für das schöne, Luxuriöse, Harmonische. Sie suchen die heile Welt.
Bei aller Vorsicht, bei aller Angst vor übereilten Entscheidungen wird die Waage wenig von Skepsis und Pessimismus geplagt. Ihre Grundeinstellung zum Leben ist optimistisch, was freilich nicht heißt, dass sie stets mit einem strahlenden Lächeln durch den Tag eilt. Denken wir noch einmal an den Vergleich mit den beiden Waagschalen: So wie sie schwanken, schwanken auch häufig die Stimmungen eines Waagemenschen. Die Waage strebt Heiterkeit und gelöste Harmonie an, aber das bedeutet nicht, dass sie immer jederzeit heiter, gelöst und harmonisch ist. Manchmal kann sie - im Gegenteil - recht verdrossen sein, wenn auch zum Schluss ihre Zuversicht, ihre positive Einstellung zum leben stets siegt.
Waage-Geborene sind gesellig und kontaktfreudig. Sie sind es, weil sie echte Symphatie und Herzlichkeit für ihre Mitmenschen empfinden. Andere sind freundlich, weil es sie entzückt, dass sie Macht ausüben und ihre Umgebung mit dem Instrument Freundlichkeit manipulieren können - die Waage verströmt wirkliche, von Herzen kommende Liebenswürdigkeit. Nie entspringt die Kontaktbereitschaft der Waage bloß dem Bedürfnis, sich durch das Erwecken von Symphatie in ihrem Selbstwert zu bestätigen.







Was der Waage Glück bringt


Waage-Menschen sind liebenswürdig. Ihrem freundlichen Temperament entsprechen fröhliche Farben, wie sie der hellleuchtenden Venus zukommen. Zartgrün, lichtblau, rosa und andere Pastelltöne gelten als typisch für den Waage-Menschen.
Als Glücksbringer unter den Edelsteinen wird der Waage der schwach blauschimmernde Aquamarin zugeordnet. Geschenktipp für alle, die ein Waage-Mädchen mit einem Schmuckstück überraschen wollen: Schenken Sie der jungen Dame einen Aquamarin - sie wird dadurch in doppelter Hinsicht "beglückt"!
Unten den Metallen nimmt das Kupfer, über das die Venus herrscht, einen besonderen Rang ein: Waage-Menschen sollen zu Kupfer, oft eine geradezu magische Beziehung haben. Nicht von ungefähr verwendet die außerschulische Medizin Kupfer als Heilmittel.
Ein alter Volksglaube sagt, dass auch Kastanien eventuell Beschwerden von Waage-Menschen linderten.
Außerdem unterstehen dem Waage-zeichen alle "sanften" Kräuter, vor allem die Kamille; von den Früchten werden Erdbeere und der reife, saftige Pfirsich den Waage-Geborenen zugeordnet. Das edle "runde" Aroma dieser Obstsorten entspricht dem auf Harmonie bedachten, verfeinerten Geschmack der Waage-Menschen, die alles, was laut und aufdringlich ist, nicht ausstehen und leiden können.
Auch eine Schiksalszahl gibt`s: die Sechs. Die Kabbala, die Zahlenmystik, teilt der Waage die Zahl sechs zu sowie alle größeren Zahlen, die entweder durch sechs teilbar sind oder deren Ziffernsumme eine sechs ergibt.
Was- dies allen Spielernaturen zur Warnung! - allerdings nicht heißt, dass Waage-Geborene zwangsläufig und automatisch gewinnen, wenn sie sechserzahlen setzen...









Quelle: Das große Buch der Astrologie, Karl Müller Verlag.



_________________
Wenn du mit den Tieren sprichst, lernst du sie kennen.
Wenn du nicht mit ihnen sprichst, lernst du sie nicht kennen. Was du nicht kennst, davor fürchtest du dich. Was du fürchtest zerstörst du.

Indianische Weisheit
avatar
Belunia
Admin

Anzahl der Beiträge : 203
Anmeldedatum : 15.02.10
Alter : 29
Ort : Nähe Frankfurt

http://anderswelt.aktiv-forum.com

Nach oben Nach unten

Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten