Runenwerfen

Nach unten

Runenwerfen

Beitrag  Rosalie am Mi Apr 28, 2010 2:15 am

Hallo Leute!

Ich schreib jetzt einfach mak so drauf los, was mir zu Runen einfällt - was man nicht alles tut, um sich um seine Hausaufgaben zu drücken...

Runen sind ein altes Buchstabensystem, dass mit der Zeit von verschiedenen Gruppen benutzt wurde und sich auch verändert hat. Das wohl bekanntest der Systeme ist das ältere Futhark (Nach den ersten Buchstaben F(ehu), U(ruz), Th(urisaz), A(nsuz), R(aido) unf K(enaz)) mit 24 Zeichen, die sich in drei Gruppen zu acht Runen (Aettir) einteilen lassen.

Traditionellerweise werden Runen geworfen (nicht gelegt). Die einfachste Art, eine Antwort von den Runen zu bekommen ist es, eine Ja-Nein-Frage zu stellen und vier Runensteine (-stäbe...) in die Luft zu werfen.
(Ich nehme Mannaz, Ansuz, Teiwaz und Berkana, aber das ist wohl absolute Geschmackssache...) Landen alle Runen verdeckt, ist es ein sicheres Nein, eine Rune offen ist ein vages Nein, und umgekehrt natürlich dementsprechend ein Ja. Halbe-halbe kann sowohl ein "Egal" ein "Jein" oder auch ein "Verraten wir nicht" sein, das ist das einzige Ergebnis, dass man wirklich noch interpretieren muss.

Kann man zum Beispiel auch im Film "Sternwanderer" sehen... https://www.youtube.com/watch?v=dTq6SK27ChQ&feature=related bei etwa 2 Minuten.
Der Wahrsager benutzt hier Berkana, Othilla und zweimal Inguz, allerdings stammen die nicht aus dem älteren Futhark (Inguz ist anders) , mein Tipp währe angelsächsisch, aber bei vier Runen ist das schwer zu sagen.
Michelle Pfeiffer hat dann Jera und Dagaz, der Rest ist nicht zu erkennen, das könnte durchaus älteres Futhark sein.

BB


Zuletzt von Rosalie am Mo Mai 10, 2010 10:22 am bearbeitet; insgesamt 3-mal bearbeitet (Grund : Fehlerteufel^^)
avatar
Rosalie
Moderator

Anzahl der Beiträge : 137
Anmeldedatum : 10.04.10
Alter : 26

http://www.rosalie1992.de.tl

Nach oben Nach unten

Runen - Interpretation

Beitrag  Rosalie am Sa Mai 08, 2010 5:50 am

Da seit dem letzten Post schon einige Zeit rum ist, und die beiden sich thematisch schon unterscheiden, erlaube ich mir einfach mal ein Doppelposting und entschuldige mich hiermit dafür Smile
Meine Interpretation der einzelnen Runen:

Fehu
Übersetzung: Vieh, (beweglicher) Reichtum
Götter: Frey und Freya
Geschlecht: Weiblich
Farbe: rot
Elemente: Feuer und Erde
Buchstabe: F/V

Fehu steht für finanzielle Stärke, Wohlstand, schöpferische Kraft, Glück, Anfänge, Eltern, Verantwortung, die Aktivierungsenergie, "es ist viel Arbeit gewesen, mit Feuerstein ein Feuer zu machen. Und diese disziplinierte Arbeit für ein bestimmtes Ziel machte den Menschen zu dem, was er heute ist", die schöpferische Seite des Feuers

Uruz
Übersetzung: Auerochse
Gott: Thor
Geschlecht: Männlich
Farbe: Rot
Element: Erde
Buchstabe: U

Uruz steht für Entschlössenheit, Stärke, Ausdauer, Heilung, Geduld, Mut (den Mut NEIN zu sagen...), Lebenswille, positive Aggressivität, "Mit dem Kopf durch die Wand", Zivilcourage, Anpassung an Veränderungen, Durchsetzungsvermögen



Thurisaz
Übersetzung: Riese
Gott: Thor
Geschlecht: Männlich
Farbe: Rot
Element: Feuer
Buchstabe:Th (englisches Lispel S)

Thurisaz symbolisiert Konflikte, Schwierigkeiten, negative Aggressivität, psychische Probleme, Willenskraft eines Individuums und den entgegengesetzten Willen von anderen, den "wahren Willen" der noch unverwirklicht bleibt, Schatten des Unbewussten, die zerstöerische Seite des Feuers, starken Schutz, Krieg, List...
Thurisaz ist mit Vorsicht zu genießen, es ist eine unglaublich kraftvolle Rune, dochwas nützt ein Schwert, das die Hand verletzt, die es führt?


Ansuz
Übersetzung: Gott
Gott: Odin
Geschlecht: Männlich
Farbe: Indigo
Element: Luft
Buchstabe: A

Ansuz heißt Kommunikation, Mitteilungen, Dinge ergründne, auf ihre Ursachen zurückführen, die göttliche Quelle in allem, die eingenen Wurzeln wiederfinden, Atem, Ordnung, Verstand, Klang, Fesseln sprengen, Liebe, die Raben Hugin und Munin, Fliegen, Verhandlungen, ein Speer

Raido
Übersetzung: Reiten
Gott: Thor
Geschlecht: Männlich
Farbe: Rot
Element: Luft
Buchstabe: R

Raido symbolisiert Recht und Unrecht, Entscheidungen, Dinge, die man unternehmen muss, es zeigt, das man die Kontrolle über sein eigenes Leben selbst in der Hand hat, es hilft, die Initiative zu ergreifen, Dinge in Ordnung zu bringen, etwas in Bewegung zu setzen, Probleme aus dem Weg zu räumen, Energien zu lenken, Intuition und Enthusiasmus, die sich in Intellekt und Wille manifestieren, Freiheit, und die Verantwortung, die man durch Freiheit trägt, das Gewissen, Gericht und Strafe, Autos, Motoräder, Unabhängigkeit
Wenn in einer Beziehung einer dominanter ist, wird der andere zwangsläufig unterdrückt, und diese Dominanz steckt in Raido



Kenaz
Übersetzung: Fackel, Licht
Götter: Heimdall unf Freya
Geschlecht: Weiblich
Farbe: Orange/Rot
Element: Feuer
Buchstabe: K

Kenaz erleuchtet neue Wege, die man beschreiten kann, es bietet Gelegenheiten und Informationen, es steht für Verwandschaften, Lernen, die Suche nach Wissen und das weitergeben von Wissen, astrale und schamanische Reisen, es bringt verborgenes ans Licht, symbolisiert Wissen, Bewusstsein, Selbstvertauen, Inspiration, Veränderung, Mutterwärme, Feuer unterscheidet den Mensch vom Tier, das kann positiv und negativ sein.
Ein Zitat von PUR: "Er gab ihnen das Feuer, und die Freiheit zu denken, zu glauben und zu verstehen" - was auf Prometheus oder den germanischen Loki, als "Lichtbringer" zutrifft, die den Menschen das Feuer gaben.

Gebo
Übersetzung: Geschenk
Gott: Odin
Geschlechter: Beide
Farben: Blau und Gold
Element: Luft
Buchstabe: G

Gebo steht für alles, was auf austausch beruht (jedes Geschenk erfordert ein Gegengeschenk), Verträge, Beziehungen, Bindungen, Ausgleich von Dingen, Waage, Segen und Flüche, Vergebung, Gastfreundschaft, die Fähigkeit zu geben und zu nehmen, Liebe, enge Freundschaft, Familie, Actio und Reactio, nichts kommt von alleine, alles hat seinen Preis
Bei einer Muttter, die ihr Baby stillt, ergeben die Körperachsen ein Gebo

Wunjo
Übersetzung: Vollkommenheit
Gott: Odin
Geschlecht: Männlich
Farbe: Gold
Element: Erde
Buchstabe: W/V

Wunjo heißt Gewinn, Wünsche und deren Verwirklichung, Freude, Erfolg, der "wahre Wille" wird erkannt und verwirklicht, neue Brücken auf der Erde um sich zu helfen, Tolernanz, paradisische Zustände



Hagalaz
Übersetzung: Hagel
Göttinnen: Hella, Urd
Geschlecht: Weiblich
Farbe: Grau
Element: Wasser
Buchstabe: H

Hagalaz symbolisiert unkontrollierte, zerstörerische Kräfte um Unbewussten, die Vergangenheit, eine grundsätzlich destruktive Energie, das negativ-weibliche, Magie, Rache, den Tod, Unheimlichkeit, Vernichtung, Leid, Schmerz, Hunger. Es ist eine Rune mit soviel Energie, dass es schwerfällt, stillzusitzen, wenn man nich mit ihr beschäftigt. Aber wie bei Thurisaz gilt auch hier: Was nützt ein Schwert, das die Hand verletzt, die es führt?

Nauthis
Übersetzung: Not
Göttin: Skuld
Geschlecht: Weiblich
Farbe: Schwarz
Element: Feuer
Buchstabe: N

Nauthis heist Not, Probleme, Einschränkungen, eine hemmende Kraft im Unbewussten, Ängste, Sorgen und Befürchtungen, Schuldgefühle, es symbolisiert nicht anerkannte Bedürfnisse und kann genutzt werden, um feindliche Handlungen zu behindern.
Nauthis ist außerdem der Schleier, der über der Zukunft liegt.

Isa
Übersetzung: Eis
Götter: Werdandi, Skadi, Rind, die Eisriesen
Geschlecht: Weiblich
Farbe: Weiß
Element: Wasser
Buchstabe: I

Isa bedeutet Bockaden, außer Kraft gesetzte Funktionen, die Gewohnheiten, die man nicht aufgibt, Privatsphäre, Verteidigung, Verzögerung, Identität und Individualität, wirklich "Ich-sein" können, keine Kopie und nicht verbogen sein...
Eine Wand aus Eis zu visualiesieren ist ein wunderbarer Schutz!

Jera
Übersetzung: Jahr/Ernte
Götter: Frey und Freya
Geschlechter: Beide
Farbe: Grün
Element: Erde
Buchstaben: J/Y

Jera symbolisiert die Wintersonnenwende, alles in Bewegung, Veränderung, Hoffnung, Erwartung, Resultate aus früheren Handlungen (positiv), die Zeit, Wechsel zum Guten, Segen, konstruktive Magie, die Waage, Gleichgewicht, "Eins-sein" der verschiedenen Religionen und überhaupt von allem, Geburt,



Eihwaz
Übersetzung: Eibe
Götter: Skadi, Uller, Odin
Geschlecht: Männlich
Farbe: Grün
Elemente: Alle
Buchstaben: Ei

Eihwaz symbolisiert unbewusste Antriebskraft, Motivation, Zielstrebigkeit, Spannungen, den Weltenbaum Yggdrasil, Jagd, Job- und Wohnungssuche, die Wirbelsäule, Wagemut, wenn man an einem Vorhaben zweifelt, weil es zu riskant ist, sagt Eihwaz, man soll das Risiko eingehen. Es steht für Gesundheit, Ewigkeit oder hohes Alter, Opfer, und dafür, dass man Träume verwirklicht, wenn man dafür arbeitet.

Pertho
Übersetzung: Geburt
Götter: Nerthus, Mimir, Frigg
Geschlecht: Weiblich
Farbe: Silber
Element: Wasser
Buchstabe: P

Pertho heißt schöpferische Kraft, höhere Konzepte und Prinzipien, die Verwirklicht werden wollen, verborgene Talente, psychische Fähigkeiten, Fähigkeit zur Selbsterkenntnis, Wiederentdeckung von verlorenem Wissen, das kollektive Unbewusste /die kollektive Erinnerung. Es symboliesiert das Auge, das Odin opfert und ist darüber eng mit dem Mond verbunden, es ist ein Brunnen, aus dem man neue Kraft schöpfen kann, z.B manifestiert in der Familie.
Wenn Pertho in Legungen auftaucht, steht es auch oft für ein Geheimnis, für "Frag nicht weiter, das geht dich nichts an!"

Algiz
Übersetzung: Schutz
Götter: Die Walküren und Heimdall
Geschlechter: Beide
Farben: Alle Regenbogenfarben
Element: Luft
Buchstabe: Z

Algiz ist eine schützende Kraft, ein beschützender Faktor, ein spirituelles/religiöses Bestreben, die Fähigkeit, zu schützen und zu verteidigen. Es steht für Tempel, Heiligtümer, Heilung die Regenbogenbrücke, die Midgard und Asgard verbindet, für Religion, Priesterschaft, das Hexentum und kann als Schutzschild genutzt werden.

Sowulo
Übersetzung: Sonne
Gott: Balder
Geschlecht: Männlich
Farbe: Gold
Element: Luft
Buchstabe: S

Sowulo zeigt die Beziehung wischen dem höheren Ich und dem Unbewussten (nach Freud also dem "ÜberIch" und dem "Es"), es ist die Richtung, in die das höhere Ich leitet, die Fähigkeit eines Menschen, die Verbindung zwischen den beiden herzustellen, die innere Kraft, die man braucht, um seinen Weg zu gehen, Heilung, Selbstbewusstsein, ein Blitz, der das alte vernichtet, was dem Neuen im Weg steht, Mut, Kraft, Erfolg, für sich selbst einstehen. Sowulo gibt die Kraft, die Energie der Sonne für sich zu nutzen.
Auch dort wo die Sonne nicht hinkommt, kann sie in Gestalt des Feuers doch vorhanden sein.
Sowulo bringt oft Verängerungen, die erstmal schmerzhaft scheinen, aber den Weg für etwas gutes ebnen.

Und hier ein kleines "Paradoxon" das mich immer wieder wundert, wenn ich mich auf Sowulo konzentriere: Wer nie in die Sonne geht, strahlt selbst weiß wie ihr Licht, wer viel in der Sonne ist, der wird dunkel!



Teiwaz
Übersetzung: Der Gott Tyr
Gott: Tyr (irgendwie logisch Very Happy)
Geschlecht: Männlich
Farbe: Rot
Element: Luft
Buchtsabe: T

Tyr steht für kriegerische Energie, aus der etwas neues entstehen kann, (das Robin-Hood-Prinzip, gewissermaßen) die Stärken einer Person, die Initiative ergreifen, Ehre, Gerechtigkeit, Führerschaft, Autorität, Fairness, Potential zur Gerechtigkeit, Kampfgeist, Mut, (intelektuelle) Konflikte, Schwüre, Heldentod, Gericht vs. Gewissen.
Tyr ist die Erkenntnis, dass wir den Frieden nur zu schätzen wissen, weil wir den Krieg kennen und ist die "männlichste" Rune.

Berkana
Übersetzung: Birke
Göttinen: Holda, Berchta, Frigg
Geschlecht: Weiblich
Farbe: Grün
Elemente: Erde und Wasser
Buchstabe: B

Berkana steht für Fruchtbarkeit, Wiedergeburt, Wachstum, Mutterschaft, Familienleben, kreative Fähigkeiten, Erziehungs-, Geburts- und Initiationsprozesse, weibliche Kraft, Hilfe bei Menstruationsbeschwerden, die regenerierende Kraft der Natur, Schwangerschaft, Entbindung, Schutz der Kinder.
Für mich ist Berkana der weiche, weiße Pudersand, den man zwischen den Zehen hat, wenn man barfuß am Strand entlangläuft - einfach eins der schönsten Gefühle der Welt!
Sie ist sowohl das Gegenstück zu der männlichen Kraft von Teiwaz, als auch das positive Gegenstück zu Hagalaz - glückliche, durch und durch positive weibliche Kraft!

Ehwaz
Übersetzung: Pferd
Götter: Frey und Freyja
Geschlechter: Beide
Farbe: Grün
Elemente: Erde und Luft
Buchstabe: E

Ehwaz symbolisiert Anpassungsfähigkeit, Beziehungen, gemeinsame Anstrengung, Zusammenarbeit, Sexualität, Emotionalität, Subjektivität, die Möglichkeit, Verbindungen zwischen Menschen herzustellen und zu lösen, Fortbewegung, Sleipnir (Odins 8-beiniges Pferd) "Nachtmahre", Ehe, Freiheit und Verantwortung, Fliegen, Liebe, Wind, Kindheit, Sorglosigkeit, auch: Freiheit ohne Verantwortung (die jedoch immer zu Ende geht...)
Und da wir nicht mehr so viel reiten, kann Ehwaz auch für ein Auto, Motorrad & Co stehen!



Mannaz
Übersetzung: Mensch
Gott: Heimdall
Geschlecht: Männlich
Farbe: Blau
Element: Luft
Buchstabe: M

Mannaz steht für die Einstellung von Menschen dir gegenüber und umgekehrt, rechtliche Angelegenheiten, Freunde+Feinde, Verstand, Objektivität, Kommunikation, (akademische) Prüfungen, den eigenen Standpunkt vertreten, im Konfliktfall vermitteln, Zusammenarbeit und Arbeitsteilung zum Wohl einer Gruppe, Wunder und Abgründe der Seele - Liebe und Krieg, "Kinderlachen macht glücklich", Verantwortung, Erfindungen müssen zum Wohl der Gemeinschaft eingesetzt werden.
Wir haben einen freien Willen, und damit tragen wir Verantwortung!

Laguz
Übersetzung: See
Göttin: Nerthus
Geschlecht: Weiblich
Farbe: Meeresgrün
Element: Wasser
Buchstabe: L

Laguz steht für Emotionen, Stabilität, Kontinuität, Vorstellungskraft, Angelegenheiten der psyche, Zuneigung, Intuition, Mitgefühl, Zauberei, Magie, Zugang zum Unbewussten, Liebe, Gezeiten, Ambivalenzen: Geborgenheit <-> Kälte und Angst, Sicherheit und Leben <-> Tod, Mutter und Lehrerin <-> wütende Rächerin, frei und unzähmbar <-> nutzbar...
Dabei überwiegt in Laguz jedoch immer der positive Aspekt.
Wie ein Muschel sind manche Menschen von außen unscheinbar und verstecken eine Perle in ihrem Innersten.

Inguz
Übersetzung: Der Gott Frey
Götter: Frey (und Freyja)
Geschlechter: Beide
Farbe: Grün
Elemente: Wasser und Erde
Buchstabe: Ng

Inguz heißt Vereinigung, Schwangerschaft, Erwartungen, Kinder, Pforte zur Astralwelt, Dinge verbinden, Abschluss von Situationen, Initiationen, Platzenta/Fruchtblase, Geborgenheit und Sicherheit <-> Unfreiheit, Dunkelheit, Freier Fall, Tauchen



Othila
Übersetzung: Ererbtes Land
Gott: Odin
Geschlecht: Männlich
Farbe: Rot
Element: Erde
Buchstabe: O

Othila symbolisiert Privatleben, spirituelles Erbe, Erfahrung, grundlegende Werte, Aufbau von Beziehungen, Bewusstsein der eigenen ethischen Ursprünge, sich erden, Gemeinschaftsgefühl hervorrufen, gemeinsame Ziele erreichen, Treue zu Familie, Stamm, Dorf, Land...
Krieg, an die Heimat gebunden <-> gefesselt sein

Wenn man auf der Erde liegt, den Wolken zuschaut und vom Fliegen träumt, ist man sich seines eigenen Gewichts am stärksten bewusst.

Dagaz
Übersetzung: Tag
Götter: Heimdall, Loki
Geschlecht: Männlich
Farbe: Rot
Element: Feuer, Luft
Buchstabe: D

Dagaz steht für Gegensätze, Gleichgewicht der Welten außerhalb von Raum und Zeit, kosmisches Bewusstsein, Übergang eines Zustands in sein Gegenteil, Neubeginn, Wintersonnenwende, verschleiern und unsichtbar machen, Morgendämmerung, umwälzende Veränderung, Unendlichkeit (Möbiusband) , die Regenbogenbrücke, Herz vertraut doch Verstand zweifelt => "Teammanagement" gefragt



Meine Quellen: "Die Blätter von Yggdrasil" von Freya Aswynn, meine Erfahrung

Viel Spaß beim Ausprobieren
Rose


Zuletzt von Rosalie am So Mai 16, 2010 8:46 am bearbeitet; insgesamt 7-mal bearbeitet
avatar
Rosalie
Moderator

Anzahl der Beiträge : 137
Anmeldedatum : 10.04.10
Alter : 26

http://www.rosalie1992.de.tl

Nach oben Nach unten

Re: Runenwerfen

Beitrag  Belunia am Sa Mai 08, 2010 10:39 am

Danke für die vielen tollen Infos.Find deine Infos klasse, Da stellt sich mir aber eine Frage: Wirft man die Steine auf eine Vorlage also eine Art Brett wo gewisse Bereiche stehen wie Familie usw oder wirft man diese einfach so auf eine Frage?

ich kannte eine die hat Bohnen geworfen aber hatte da so eine Vorlage wo sie dann schaute wo die Bohnen landen.

Belu

_________________
Wenn du mit den Tieren sprichst, lernst du sie kennen.
Wenn du nicht mit ihnen sprichst, lernst du sie nicht kennen. Was du nicht kennst, davor fürchtest du dich. Was du fürchtest zerstörst du.

Indianische Weisheit
avatar
Belunia
Admin

Anzahl der Beiträge : 203
Anmeldedatum : 15.02.10
Alter : 29
Ort : Nähe Frankfurt

http://anderswelt.aktiv-forum.com

Nach oben Nach unten

Re: Runenwerfen

Beitrag  Rosalie am So Mai 09, 2010 5:33 am

Hi Belunia!

Das kommt ziemlich, auf den Geschmack an, ich werfe grundsätzlich immer auf ein Tuch (meine Runen sehen auch so schon ramponiert genug aus...).
Bei ja-nein Fragen mit vier Runen nehme ich einfach ein schlichtes Tuch, ansonsten habe ich drei Bemalte Tücher, zwei zum werfen, eins zum legen.

Auf dem einfachen Tuch, um eine Situation zu klären ist einfach ein Kreis, der X-förmig in vier Teile geteilt ist.
Der Teil links steht für Einflüsse aus der Vergangengeit, der obere für "höhere Einflüsse" (Krafttiere, Geister, Ahnen, Götter...), der untere Teil für unbewusste Einflüsse, die man selbst ausübt, ohne es zu merken und der rechte Teil zeigt eine mögliche Zukunft (bin davon überzeugt, dass die Zukunft nicht ferststeht und man nur Möglichkeiten sehen kann)
Ich betrachte dann nur die Runen, die in den Kreis und mit der "Bildseite" nach oben gefallen sind.

Das zweite Tuch benutze ich, wenn ich mich ausführlicher mit einem bestimmten Problem beschäftigen will.
Darauf sind neun Kreise, die für die neun Welten (Asgard, Muspelheim, Vanaheim, Midgard, Swartalfheim, Lichtalfheim, Jötunheim, Hel und Nifhelheim) stehen.

Darauf zeigt Nifhelheim die Wurzel des Problems (Ursachen in der Kindheit, in vergangenen Leben...) Jötunheim und Hel stehen für den männlichen und weiblichen Teil des Ich (Animus und Anima) oder auch für Einflüsse von Eltern oder entsprechenden Bezugspersonen.
Mitgard ist der zentrale Ort des Tuches und der Kern der Frage, gewissermaßen das Ego, und daraufhin muss man die anderen Runen interpretieren, Asgard steht für die spirituelle Seite des Lebens, für Möglichkeiten, Hilfe von Göttern & Co zu bekommen.

Die Überigen vier Welten bilden gewissermaßen eine Einheit: Swartalfheim das Denken/ Lichtalfheim das Fühlen, Muspelheim der Vestand/ Vanaheim das Herz. Dabei kann man davon ausgehen, dass man fast immer ein Ungleichgewicht zu sehen bekommt, also das man stärker auf die Gefühle oder stärker auf den Verstand achtet...

Wenn man gewissermaßen eine "Analyse" einer Person/ von sich selbst machen will, ist Runen legen einfacher als werfen, auch wenn es die alten Germanen wahscheinlich nicht gemacht haben.
Dazu habe ich mein drittes Tuch, bei dem ich jede Rune in einen kleinen Kreis gezeichnet habe. Man zieht dann blind Runen und legt sie der Reihe nach auf die aufgemalten Runen...
Und bekommt dann entprechende Kombinationen, die man interpretieren kann.


Wenn man eine Frage hat, die keine ja-nein-Frage ist, kann man alle Runen werfen, sich auf die Frage konzentireren, soviele man kann mit dem Handrücken auffangen, alle anderen neu werfen, mit der Handfläche auffangen usw. bis man sieben hat (ich unmotorische Mensch habe am anfang oft auch mal mehr als sieben Würfe gebraucht, bis ich sieben Runen hatte... Übung macht die Meisterin)
Die sieben Runen wirft man neu (den Rest legt man natürich vorher weg) und fängt nur eine Einzige.
Diese Rune zeigt die Persönlichkeit des Fragenden und kann helfen, die anderen einfacher zu deuten.
Die übrigen sechs Runen legt man in der Reihenfolge vor sich, wie man sie in die Hand bekommt.
1. Rune: zeigt die Charaktereigenschft des Fragenden, die die Frage am stärksten beeinflusst
2. Rune: zeigt den Willen des Fragenden
3 Rune: zeigt eine Angst, die Probleme machen kann
4. Rune: zeigt, wie die Angst überwundne werden kann
5. + 6. Rune: Erklären die Antwort (immer mit Blick auf die anderen Runen davor)

Und last but not least: Die Tagesrune: Selbes banales Prinzip wie die Tageskarte beim Tarot... Morgens eine Rune ziehen, soviel rausholen, wie man kann und gucken, wie gut man war. Gibt einem einerseits Selbstvertrauen im Umgang mit den Runen, hilft oft im Leben ein Stück weiter und sorgt andererseit auch einfach dafür, dass man nicht aus der Übung kommt, wenn man mal eine Weile keine großen Fragestunden veranstaltet...
Wenn ich Ahnung von Tarot hätte, würde ich Mal eine Weile Tagesrune und - Karte ziehen, um zu sehen, was passiert, aber leider kann ich mich mit diesen vielen Karten gar nicht anfreuden...

Liebe Grüße
Rose
avatar
Rosalie
Moderator

Anzahl der Beiträge : 137
Anmeldedatum : 10.04.10
Alter : 26

http://www.rosalie1992.de.tl

Nach oben Nach unten

Re: Runenwerfen

Beitrag  Belunia am So Mai 09, 2010 7:09 am

Wow...Runenwerfen scheint ein interessantes Thema zu sein. Das hat mich jetzt wirklich sehr neugierig gemacht.
Hast du auch ein Buch über die Bedeutungen jeder einzelnen Rune oder sind diese zugeordneten Bedeutungen nach deinem Gefühl entstanden? ich denke das du für deine Legung kein Buch brauchst oder?

zeigen die oberen Bilder deine Runen an? Diese hast du sicher selbst gemacht oder?

Belunia

_________________
Wenn du mit den Tieren sprichst, lernst du sie kennen.
Wenn du nicht mit ihnen sprichst, lernst du sie nicht kennen. Was du nicht kennst, davor fürchtest du dich. Was du fürchtest zerstörst du.

Indianische Weisheit
avatar
Belunia
Admin

Anzahl der Beiträge : 203
Anmeldedatum : 15.02.10
Alter : 29
Ort : Nähe Frankfurt

http://anderswelt.aktiv-forum.com

Nach oben Nach unten

Re: Runenwerfen

Beitrag  Rosalie am So Mai 09, 2010 9:54 am

Ich habe mit den Büchern "Die Blätter von Yggdrasil" von Freya Aswynn und dem "Runen-Handbuch für Anfänger" von Edred Thorsson angefangen, die beide die Bedeutungen der Runen relativ ähnlich erklären, vobei die "Blätter" sich mehr mit den Einzelbedeutungen beschäftigen und viel mit der germanischen Mythologie erklärt, während Thorsson mehr über das Runenlegen/werfen und Runenmagie schreibt, und sie jeweils nur kurz vorstellt.
Na ja, und da mich die Runen schon fasziniert haben, seit ich sie als kleines Kind mal in einem Museum gesehen habe, habe ich einfach angefange, damit herumzuexperimentieren.

Die Deutungen stammen zum Teil aus den "Blättern", zum Teil sind sie eigene Erfahrung (hab eine ganze Weile meditiert, ausprobiert usw)

Stimmt, die Runen sind selbstgemacht, mein erster Satz, der ist direkt nach der Lektüre der Blätter entstanden und obwohl ich jetzt noch einen zweiten auf schwarzen Mosaiksteinchen und einen dritten aus Holzplättchen habe, ist und bleibt das mein "Arbeitssatz", die anderen kommen nur selten Mal zum Einsatz... und da dir Runen viel durch die Gegend fliegen sind sie dann auch schon ein paarmal nachgemalt und ordentlich wieder abgeschrammt...
Ich wollte mir schon längermal welche gravieren, aber leider hab ich keine Ahnung davon confused

Meißtens kommt die Deutung wirklich ganz von allein zu mir, ohne Buch, aber bei einigen seltsamen Kombinationen schlage ich dann doch Mal nach... Mein halbes Buch der Schatten handelt von Runen, da hab ich dann alles hübsch zusammen und brauch nicht immer in mehreren Büchern suchen.

Liebe Grüße
Rose

PS: Freut mich, wenn ich jemanden neugierig gemacht habe, ich denke, die Runen haben sehr viel zu bieten, wenn man sich darauf einlässt
avatar
Rosalie
Moderator

Anzahl der Beiträge : 137
Anmeldedatum : 10.04.10
Alter : 26

http://www.rosalie1992.de.tl

Nach oben Nach unten

Push...

Beitrag  Rosalie am So Mai 23, 2010 9:07 am

Also, ich rede dann mal weiter über eins meiner Lieblingsthemen...

Wenn ich Runen werfe, schließe ich vorher für einen Moment die Augen und konzentriere mich auf meinen Atem, dann bitte ich die Nornen (Urd, Werdandi, Skuld), die germanischen Schicksalsgöttinen, den Schleier der Zeit für mich zu Lüften. Dabei hab ich immer schon das Säckchen mit meinen Runen in der Hand. Danach kippe ich die Runen in meine Hände und singe
"Self and selfless, whole and apart, true and fearless, true to my art. I see deep, I see far, oh, visions come to me, True to my art and what I see" Der Text ist irgendwo aus dem www, leider weiß ich nicht mehr, woher genau, oder wer es original mal geschrieben hat...

Und dann werfe ich eben.

Hinterher bedanke ich mich dann bei den Runen selbst und bei den Nornen und schreibe alles in mein Tagebuch.

Liebe Grüße
Rose
avatar
Rosalie
Moderator

Anzahl der Beiträge : 137
Anmeldedatum : 10.04.10
Alter : 26

http://www.rosalie1992.de.tl

Nach oben Nach unten

Re: Runenwerfen

Beitrag  Belunia am Di Mai 25, 2010 5:41 am

Ist denn die Beschäftigung mit der germanischen Mythologie wichtig um mit Runen arbeiten zu können?

Belunia

_________________
Wenn du mit den Tieren sprichst, lernst du sie kennen.
Wenn du nicht mit ihnen sprichst, lernst du sie nicht kennen. Was du nicht kennst, davor fürchtest du dich. Was du fürchtest zerstörst du.

Indianische Weisheit
avatar
Belunia
Admin

Anzahl der Beiträge : 203
Anmeldedatum : 15.02.10
Alter : 29
Ort : Nähe Frankfurt

http://anderswelt.aktiv-forum.com

Nach oben Nach unten

Re: Runenwerfen

Beitrag  Rosalie am Sa Mai 29, 2010 12:44 am

Meiner Meinung nach: Auf jeden Fall!
Der Mythologie zufolge waren die Runen nämlich gar keine Idee der Menschen, sondern wurden uns von Heimdall gegeben, dem Gott, der die Regenbogenbrücke zwischen unserer Welt - Mitgard und der Welt der Götter, bzw. der jüngeren Götter (= Asen) - Asgard bewacht.
Um mit den Runen arbeiten zu können, muss man also wissen, in welchem Kontext sie stehen. Dazu sollte man sich am besten nicht nur mit der germanischen Mythologie, sondern auch allgemein mit der Geschichte dieses Volkes beschäftigen.

Genauso glaube ich auch, dass man nicht einfach eine Nadel in eine Puppe steckt, und schon ist jemand verflucht - Voodoo ist auch ein komplexes Religions- und Gesellschaftssystem und man muss wissen, worum es eigentlich geht, wie die "Erfinder" dachten, damit man ihre Methoden anwenden kann - ansonsten würden ja seeeeehr viele Menschen plötzlich mit unerklärlichen Schmerzen herumlaufen...

Magie und Co funktionieren zwar ein Stück weit von selber, wenn man nur darauf vertraut, aber je besser man sich damit auskennt, desto besser sind die Ergebnisse.

Soweit zumindest meine Erfahrung...

Lg Rose
avatar
Rosalie
Moderator

Anzahl der Beiträge : 137
Anmeldedatum : 10.04.10
Alter : 26

http://www.rosalie1992.de.tl

Nach oben Nach unten

Re: Runenwerfen

Beitrag  Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten